Scroll
Georg Friedli
Rechtsanwalt, M.C.L., Seniorpartner
g.friedli@fslaw.ch
+41 31 326 50 00

Ausbildung / Karriere

  • Gründungsmitglied der Kanzlei 1988
  • Tätigkeit in einer Anwaltskanzlei in Bern (1983 – 1988)
  • Schweizerischer Bankverein, heute UBS AG, General Management, Legal Department (1981-1983)
  • Arnold & Porter (Washington, DC)
  • Master of Comparative Law (George Washington University)
  • Justizdirektion des Kantons Bern (1978-1980)
  • Fürsprecher (Bern) 1977

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Spanisch

 

Bevorzugte Rechtsgebiete

  • Banken- und Finanzmarktrecht
  • Geheimnisschutz (Bankgeheimnis)
  • Sorgfaltspflichten der Banken
  • Abwehr der Geldwäscherei
  • Familien- und Erbrecht
  • Nationale und internationale Schiedsgerichtsverfahren
  • Internationale Rechtshilfe in Strafsachen und in Zivilsachen
  • Internationales Wirtschafts- und Konkursrecht
  • Bau-, Planungs- und Enteignungsrecht

  

Mitgliedschaften

  • Eingetragen im Anwaltsregister des Kantons Bern
  • Mitglied des Bernischen und des Schweizerischen Anwaltsverbandes
  • Mitglied der Swiss Arbitration Association (ASA)

 

Publikationen / Referate

  • Praxis der Aufsichtskommission zur Sorfaltspflicht der Banken für die Jahre 2011 bis 2016, in: Schweizerische Zeitschrift für Wirtschafts- und Finanzmarktrecht, SZW, 5/2017, S. 676 ff. (zusammen mit Dominik Eichenberger)
  • Rund um Art. 47 BankG – Datendiebstahl – Konsequenzen, in: Top Secret – Geheimnisschutz und Spionage, 8. Schweizerische Tagung zum Wirtschaftsstrafrecht, Zürich 2015, S. 29 ff.
  • Der Begriff des Bagatellfalles in der Vereinbarung über die Standesregeln zur Sorgfaltspflicht der Banken (VSB), in: Schweizerische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht, SZW, 6/2008, S. 563 ff.
  • Übersicht über die Praxis der Aufsichtskommission zur Sorgfaltspflicht der Banken 2001 - 2005, in: Schweizerische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht, SZW Nr. 5/2005, Seiten 244 ff. und http://www.swissbanking.org/ak-taetigkeitsbericht-01-05-d.pdf
  • Übersicht über die Praxis der Aufsichtskommission zur Sorgfaltspflicht der Banken 1998-2001, in: Schweizerische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht 3/2002, Seiten 165 ff. und http://www.swissbanking.org/auf_sorg_d_ber.pdf
  • Praktische Probleme eines Schiedsrichters, in: Jusletter vom 26. August 2002    und in: Der Treuhandexperte 5/2002, Seiten 260 ff.
  • Die Standesregeln der Banken – Wechselwirkungen zwischen Privatrecht und öffentlichem Recht, in: Tagungsband Bankrechtstag Bern 1999)
  • The Evolution of Swiss Banking Secrecy and Current Trends in Enforcement, in: Global Banking and Financial Policy Review 1998/1999
  • Anwalt und Geldwäscherei, in: Festschrift 100 Jahre Schweizerischer Anwaltsverband 1998
  • Die Sammelklagen gegen die Schweizer Banken, in: "Neue Zürcher Zeitung" vom 4./5. April 1998
  • Tätigkeitsbericht der Aufsichtskommission zur Sorgfaltspflicht der Banken 1995-1997, in: Schweizerische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht, 2/1998, Seiten 96 ff.
  • Tätigkeitsbericht der Aufsichtskommission zur Sorgfaltspflicht der Banken 1993-1994, in: Schweizerische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht, 6/1995, Seiten 318 ff.
  • Tätigkeitsbericht der Aufsichtskommission zur Sorgfaltspflicht der Banken 1990-1992, in: Schweizerische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht, 2/1993, Seiten 90 ff.
  • Die gebotene Sorgfalt nach Artikel 305ter Strafgesetzbuch für Banken, Anwälte und Notare, in: Bekämpfung der Geldwäscherei Modellfall Schweiz? 1992, Seiten 123 ff.
  • Die Sorgfaltspflichtvereinbarung vom 1. Juli 1987, in: Wirtschaft und Recht, 1990, Seiten 122 ff.
  • Die Vereinbarung über die Sorgfaltspflicht der Banken in den Jahren 1984 BIS 1987, in: Wirtschaft und Recht, 1988, Seiten 163 ff.
  • Insider-Geschäfte: Praktische Erfahrungen in der Rechtshilfe, Beiträge zum Schweizerischen Bankenrecht, 1987
  • New Law Helps Veil of Secrecy from Swiss Banking, Legal Times of Washington, D.C., 1983
  • Statements of International Legal Assistance from the Viewpoint of one of the large Swiss Banks, Wirtschaft und Recht, 1983, Seiten 245-247